„Lavida“ braucht endlich ein eigenes Zuhause, das zu ihr passt! Kleine Hunde sind echte Hunde, die nicht wie ein süßes Plüschtier behandelt werden oder in Handtaschen sitzen möchten! Sie haben ein Recht darauf als Hund ernst genommen und auch als solche behandelt zu werden … mit allen hündischen Bedürftnissen! So auch die kleine Chihuahua-Zwergpinscher-Dame.

„Lavida“ ist 9 Jahre alt, für einen kleinen Hund kein Alter! Sie liebt ausgiebige Spaziergänge in der Natur, ist aktiv dabei, wenn es raus geht. Ein „Spring-ins-Feld“ Sie schmust gerne, benötigt jedoch „Anlaufzeit“ bei ihr fremden Menschen bevor sie ihre Zuneigung auch bekundet. Recht hat sie: erst mal Kennenlernen und Beschnüffeln, ob die Passung stimmt. Wer davor nicht zurück schreckt, sollte die Bereitschaft besitzen, Lavida ein paar Mal zu besuchen und sich mit ihr bekannt machen. Hat sie „angedockt“, liebt sie ihren Mensch. Ein kleiner Hund, mit dem man durch „dick und dünn“ gehen kann. Grundsätzlich ist sie gut erzogen. Sie könnte auch Eifersucht zeigen. Hier sollte ein souveräner Mensch ihr vermitteln, dass Eifersucht nicht nötig ist.
„Lavida“ benötigt ein paar „Physio- und Fitnessübungen“, um in ihrem kleinen Körper stabil zu bleiben. Gegen Leckerchen hat „Lavida“ nichts einzuwenden und man kann dies mit wenig Aufwand als gemeinsame Beschäftigungsmöglichkeit gestalten. Auch wenn „Lavida“ mit Artgenossen gut klar kommt, die Benimmregeln selbstverständlich einhält… Eines braucht sie im neuen Zuhause NICHT: einen Artgenossen! Sie soll Einzelhund werden ohne Kleinkinder! Neugierig? Es lohnt sich sie kennen zu lernen! Sie befindet sich im Tierheim Mainz.

 

 

„Buddy“ ist ein DSH-Galgo-Mischling, groß und 5 Jahre alt. Die turbulente Pubertät liegt also schon hinter ihm, aber er ist noch jung genug, um mit den passenden Menschen die Welt zu erkunden. Es ist schön ihm zuzuschauen: schnell und anmutig, wie er sich bewegt. Buddy mag Menschen und schmusen genießt er sehr! Inzwischen hat der Rüde gelernt an lockerer Leine zu laufen. Die meisten Hundebegegnungen nimmt er auch gelassen und spaziert an lockerer Leine mit. Auch Passanten können problemlos an ihm vorbei laufen. Fahrräder findet er noch nicht so „prickelnd“, aber hieran wird gerade mit ihm trainiert und gearbeitet, so dass er lernen kann auch diese mit Gelassenheit meistern. Mit seinen Artgenossen versteht er sich auf Hundeart je nach Sympathie. Die weiblichen Geschlechtsgenossinnen haben da einen klaren Vorteil In der Kontaktaufnahme mit anderen Hunden ist er schon mal aufdringlich „plump“ und provoziert mit diesem Verhalten gelegentlich einen Konflikt. Kein Grund sich davon abschrecken zu lassen. Denn „Buddy“ ist dabei ansprechbar und zudem lernfähig. Und: er muss ja nicht mit jedem Rüden über die Wiesen laufen. Aufgrund seiner Rasseanteile kann er Jagdverhalten zeigen. Er sucht ein Zuhause mit klaren Regeln im Zusammenleben ohne Kinder. Da er ein bewegungsfreudiger Hund ist, würde er sich über aktive Menschen, die gerne laufen, Fahrrad fahren, wandern oder mit ihm in der Natur unterwegs sind, sehr freuen. Achso… Quatschnase kann er auch sein

Fotos von: Steffie Nierhoff – Fotografie

Auch Buddy befindet sich im Tierheim Mainz.

 

 

 

 

 

 

„Kalea“ ist eine Malinois-DSH-Hündin. Sie ist 3 Jahre alt, gesund und vital. Kalea wurde in der Nasenarbeit ausgebildet. Im Umgang mit Menschen ist sie eine ganz freundliche, zugewandte Hündin. Mit Artgenossen kann sie mal aufdringlich sein, aber dabei verträglich und mag Artgenossen. Auch in Gruppenstunden, bei Übungsspaziergängen in der Hundeschule, macht sie verlässlich und prima mit, als hätte sie noch nie etwas anderes gemacht. Sie kooperiert sehr gerne mit dem Mensch und ist ein Allrounder für diejenigen, die gerne im Beschäftigungsbereich mit einem Hund unterwegs möchten. Sie ist einfach damit ausgestattet ein traumhafter Hund zu sein. Was ihr sicher nicht gut tut, sind Menschen oder Beschäftigungen, die sie aufdrehen lassen. Ruhe und Gelassenheit übertragen sich auf sie und dann ist sie ein Hund, der sich gerne am Menschen orientiert. Sie hat große Lebensfreude und gibt diese auch zurück.

Kalea wird auch über das Tierheim Mainz vermittelt, befindet sich zurzeit auf einer Pflegestelle in der Umgebung Alzey. Wer sie kennenlernen möchte und noch nähere Informationen möchte, darf sich gerne melden.