Labrador Retriever sind Hunde, die sich großer Beliebtheit erfreuen! Sie werden als gern gesehene Familienhunde gehalten und auch als familienfreundlich beschrieben. Sie sind aufgrund dieses freundlichen Wesens in Rassebeschreibungen als einfach erziehbar, aktiv und arbeitsfreudig beschrieben. Der Labrador habe den „will to please“ … und doch muss er die sogenannte „steadiness“ („Standruhe“) lernen. Innerhalb einer Rasse gibt es eine individuelle Vielfalt im Verhalten. Häufig haben Labradore eine ausgesprochen hohe Affinität gegenüber Artgenossen und Menschen, Wasser und Fressen sowie Packen und Tragen von Gegenständen. Befasst man sich mit dem ursprünglichen Zuchtziel des Labrador Retrievers, wird schnell verständlich, wo diese Geneigtheiten ihren Ursprung haben!

Menschen, die in der Hundeschule mit ihrem Labrador erscheinen, gelangen häufig an einen Punkt, an dem die beschriebenen Verhaltensweisen anstrengend werden! Sowohl für den Menschen als auch für den Hund selbst! Es erfordert Geduld und Training, eine „Coolness“, also Gelassenheiten gegenüber Reizsituationen, zu erreichen.

Themeninhalte „Coolnesstraining“

Rassebesonderheiten

ursprüngliche Zuchtziele und daraus resultierende rassetypische Verhaltensweisen

sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten

praktische Übungen zum „Coolnesstraining“ für den Alltag

Umgang mit störenden Verhaltensweisen

Was es an dieser Veranstaltung nicht geben wird: „Wunderheilungen“ und schnelle Tricks!

Termin: Termin folgt
Ort:
in 67598 Gundersheim nach Absprache
Preis:
45,- €
Teilnehmerzahl:
mind. 3, max. 5 Mensch-Hund-Paare

Verbindliche Anmeldung erforderlich!