Lisa Eichfelder

hat „sage und schreibe“ drei Jahre als Praktikantin alle Angebote der Hundeschule intensiv begleitet und sich einen umfangreichen Erfahrungsschatz angeeignet. Sie unterstützt aktiv verschiedene Trainingsgruppen.

Als Kundin kam sie mit ihrem „kleinen Teufelchen Mila“, Französische Bulldogge, zur Welpengruppe. Inzwischen gehört zu ihrer Hundefamilie auch „Amy“, eine Old English Bulldogge. Lisa ist mir durch ihre äußerst angenehme und sympathische Art im Umgang mit Menschen aufgefallen. Eine Eigenschaft, die man als Hundetrainerin unabdinglich braucht. Sie besitzt ein sehr gutes Gespür für Hunde, eine hohe Umsetzungsgabe und Beobachtungsfähigkeit. Ihre Kindheit ist geprägt vom Zusammenleben mit Jagdhunden. Durch ihren Vater, leidenschaftlicher Jagdhundeführer, konnte sie in der Ausbildung und Prüfung von Jagdhunden sehr viel Praxiswissen hautnah miterleben. Inzwischen hat sie sich einen großen Wissensschatz angeeignet. Neben dem Praktikum und ihrer Mitarbeit in der Hundeschule besucht sie fortlaufend Seminare und Workshops rund um das Thema Hund, um sich fundiert weiterzubilden. In ihrem Hauptberuf ist sie Erzieherin und weiß sehr gut, was Erziehung, ob Menschenkind oder Hund, bedeutet.

Inzwischen ist sie für mich in der Hundeschule als Unterstützung nicht mehr wegzudenken!