Hunde sind Makrosmaten, grob gesagt: „Nasentiere“. Das bedeutet, dass sie die meisten Eindrücke aus ihrer Umwelt über den Einsatz der Nase durch schnüffeln aufnehmen, verarbeiten und einordnen. Sein Geruchssinn ist hervorragend entwickelt und spielt in seinem Leben eine außerordentlich große Rolle. Wenn der Hund eine Fährte aufnimmt, ist er in seinem Element: der Nasenarbeit! Unerwünscht ist dieses Verhalten bei unseren meisten Familienhunden, wenn sie sich eigenständig zur Jagd begeben und dann mal weg sind.

Bei der „Ge-“ Fährtenarbeit beschäftigen wir uns mit dem Fährtenlegen, das zu einem gemeinsamen Erlebnis und einer sinnvollen Beschäftigungsmöglichkeit für den Hund wird. Gleich vorweg: das Jagdverhalten wird hierbei NICHT gefördert! Die Fährtenarbeit kann mit wenig Aufwand in den Alltagsspaziergang mit dem Hund eingebaut werden. Variationen und Schwierigkeiten können in vielfältiger Weise ausgestaltet werden, je nach Hund, Lust und Laune.

Kursdauer: 4x ca. 90 Minuten

Kosten: 100,- €

Teilnehmerzahl: mind. 3, max. 4 Mensch-Hund-Teams

Teilnahmevoraussetzung:
guter Grundgehorsam

Kurstermine:

Freitag, 24.06.2022 – 18 Uhr
Freitag, 01.07.2022 – 18 Uhr
Freitag, 08.07.2022 – 18 Uhr
Freitag, 15.07.2022 – 18 Uhr