Beschäftigungen mit und für den Hund gibt es Vielfältige. Sie sollten den Hund auf angemessene, sinnvolle und seinem Naturell entsprechende Weise auslasten. Die Beschäftigungsformen bereiten nicht nur dem Hund Freude. Sie fördern das Miteinander zwischen Mensch und Hund, seine Kooperationsfähigkeit sowie die Auslastung seiner leistungsfähigen Sinne.

Eine Beschäftigung ist für die meisten unserer Haushunde KEIN MUSS! Sie sollte aus Neugierde und Freude am gemeinsamen Tun stattfinden, wenn man das möchte und nicht aus dem Gedanken heraus einen Hund beschäftigen zu müssen. Gemeinsame Spaziergänge SIND Beschäftigung!  Erziehung sollte Vorrang VOR Beschäftigung haben! Beschäftigungen, die einen Hund überdrehen lassen, finden Sie hier nicht.

Sozialkontaktgruppe „playmates“

Apportierkurse „bring’s“

Beschäftigungskurs „just for fun“

Geruchsdifferenzierung „smells like dog spirit“ 

Nordic Walking mit Hund „go and pull“

Formalismus aus dem ff